Aktuelle Freitagspredigt

Der Aschura-Tag

05. August 2022

7. Muharram 1444

Verehrte Muslime,

anlässlich des Aschura-Tages am kommenden Montag, dem 8. August 2022, befasst sich unsere heutige Hutbe mit dem Aschura-Tag.  Allah Te’ala, der Schöpfer von Zeit und Raum, hat manche Zeiten aufgrund der in ihnen stattfindenden außergewöhnlichen Ereignisse ehrenvoll gemacht sowie er manche Orte ehrenvoll gemacht hat. Einer dieser heiligen Zeiten ist der Aschura-Tag.

Aschura ist die Bezeichnung für den 10. Muharram. Es ist nützlich, hier einige der vielen Ereingisse kurz anzuschneiden, die diesen Tag so bedeutsam gemacht haben.

Nach den Überlieferungen des Gelehrten Abul-Lays as-Samarqandi handelt es sich dabei unter anderem um folgende Ereignisse:

Die Schöpfung der Himmel und Erden, die Annahme der Buße von Adem (a.s.), die Rettung Musa (a.s.)’s und seiner Gemeinschaft von der Sklaverei des Pharao und Tod des Pharao, die Geburt von Ibrahim (a.s.) und seine Rettung aus dem Feuer des Nimrud, die Heilung von Ayyub (a.s.) von seiner Krankheit, die Erretung von Yunus (a.s.) aus dem Bauch des Fisches, die Verleihung der Herrschaft an Sulayman (a.s.), die Strandung der Arche von Nuh (a.s.) auf dem Berg Dschudi. Hazret Husayn (r.a.) wurde auch an einem Aschura-Tag zum Schahid. In einem Hadis Scherif wird überliefert, dass auch der Qiyamet (Weltenende) an einem Aschura-Tag stattfinden wird. (Dua ve İbadetler, Fazilet Neşriyat)

Verehrte Muslime,

Hazret Ibn Abbas (r.a.) überliefert, dass Rasulullah (s.a.w.) die Juden am Aschura-Tag fasten sah, als er nach Medina auswanderte und fragte nach, warum sie das tun. Sie sagten: „Heute ist ein (großer) Tag, an dem Allah (azza wa dschalla) Musa und die Söhne Israels über Pharao obsiegen ließ. (Musa (a.s.) soll gegenüber der Gnade Allahs aus Dankbarkeit gefastet haben). Daher fasten wir, um Ihn zu huldigen.” Daraufhin sprach Rasulullah (s.a.w.): „Wir sind Musa (a.s.) noch näher als ihr.“ (Buchari, 3943) Er fastete selbst und befahl es auch seinen Ashab, so dass Aschura-Fasten zur Pflicht wurde. Nachdem aber das Fasten im Monat Ramadan obligatorisch wurde, endete die Pflichtigkeit des Aschura-Fastens. Es wurde danach zur Sunna erklärt, ihn und den 9. Muharram gemeinsam nacheinander zu fasten.

Liebe Muslime,

Allah Tea’la wird denen, die am Aschura-Tag spenden und ihn mit Ibadat begehen, großen Lohn zuteilwerden lassen.  Unser Prophet (s.a.w.) sagte: „Wer am Tag des Aschura großzügig zu seiner Familie ist, wird auch den Rest des Jahres in Wohlstand leben.“ (Tabarani, Awsat, 9302) Einer der Großen unter den Tabi’un Sufyan as-Sawri (r.a.) sagte: „Wir haben dies fünfzig Jahre lang praktiziert und haben nichts anderes gesehen als ein Leben im Wohlstand.“

Folgende gottesdienstliche Handlungen (Ibadat) werden am Aschura-Tag empfohlen:

Wenn am Aschura-Tag Kleinigkeiten für den Lebensunterhalt der Familie eingekauft werden, wird es ein Jahr lang für Segen und Fülle im Haus sorgen.

Man sollte mindestens zehn Muslime einzeln begrüßt haben, falls dies nicht möglich ist, sollte man einen Muslim zehn Mal begrüßen.

Armen und Bedürftige sollte Freude bereitet werden.

Diejenigen, die am Aschura-Tag die Ganzkörperwaschung (Ghusl) vollziehen, werden ein Jahr lang von leichten Krankheiten verschont werden.

Folgende Dua sollte zehnmal gesprochen werden: „Subhanallahi mil al-mizan wa muntaha l-ilmi wa mablaga r-rida wa zinat al-arsch.“

Am frühen Morgen des Aschura-Tags sollte man zwei Rakats Gebet anlässlich dieses Tages verrichten. In jedem Rakat wird einmal die Sure al-Fatiha und fünfzigmal die Sure al-Ichlas rezitiert.

Verehrte Muslime,

Lasst uns diese Gelegenheiten in diesen gesegneten Tagen wahrnehmen und noch mehr an Ibadat machen, damit Allah sich unser als Diener annimmt.

Ich möchte meine Hutbe mit der Sure (22) al-Hadsch, Ayet 77 beenden: „O ihr die den Iman verinnerlicht habt, verneigt euch, wirft euch nieder und dient eurem Herrn und tut das Gute, damit ihr erfolgreich seid.“